Samstag, 17. November 2007

Was lag in Neuenkirchen / Rügen?

Die FRA-4324 lag lt. KOPENHAGEN in "Neuenkirchen / Rügen", mit dem System "Wolchow" (S. 45)

Es gibt aber eine Diskrepanz zwischen meiner Übersicht zur 3. LVD und der 43. FRBr. Letztere Seite basiert auf Berichten und lautet:
  • FRA - 4324 Retschow bis 1988
  • FRA - 4325 Neuenkirchen
Björn Kielblock machte mich darüber hinaus darauf aufmerksam, daß die Wolchow-Stellungen alle einheitlich aufgebaut waren. Da die Stellung in Neuenkirchen / Rügen aber anders angelegt ist, müßte dann ein neuer Bautyp für das FRA-System "Wolchow" entstanden sein oder ggf. eine Newa-Stellung vorliegen ... Die Gemeinsamkeiten bzw. die Unterschiede der Stellungen beispielsweise in Klosterfelde und Neuenkirchen sind leicht zu erkennen: zentraler GS, Rundweg für die TLF - nur Neuenkirchen ist völlig anders aufgebaut
--> warum???

Die Beiträge im "Virtuellen Museum der toten Plätze" helfen auch nicht wirklich weiter .... schon die unterschiedlichen Bezeichnungen für die Neuenkirchner Einheit verwirrt.

EDIT (20.11.2007)
Fall ist geklärt: Es war eine "modernere" Wolchow-Stellung.

Burkhard Keuthe von den "13ern" hat mir dazu geschrieben: »Kopenhagen hat das richtig geschrieben. Es ist allerdings die letzte Struktur der 43. FRBr. Zuerst bestand das FRR-18 in Sanitz mit 4 FRA Wolchow: Abtshagen, Barth, Hinrichshagen und Retschow. In der Reihenfolge FRA-181 bis 184. Mit der Umbildung zur Brigade Umnumerierung in FRA-4321 bis 4324. Dann kam eine 5. FRA Wolchow dazu: die FRA-4325 in Neuenkirchen. Als dann die FRA-4324 in Retschow vom S-75 Wolchow umrüstete auf den S-300, wurde die frei werdende FRA-Nummer an Neuenkirchen vergeben. Retschow war jetzt FRA-4351 und Neuenkirchen 4324. In der NVA wurde so etwas nicht laut bekannt gegeben. Ein genaues Datum kann ich daher nicht nennen, wann Neuenkirchen entstand. Es dürfte um 1980 gewesen sein, also fast 20 Jahre später als die anderen Wolchow-Abteilungen. Das Kasernenobjekt als auch der Mittelpunkt der FRA ähneln daher im Baustil eher den Newa-Abteilungen. Im FRR-13 erhielt die FRA-132 in der neuen Feuerstellung in Krudopp einen ähnlichen Mittelpunkt, jetzt aber zerstört, abgetragen und zugeschüttet. Der "neue" Mittelpunkt der FRA-134 in Steffenshagen ist aber noch erhalten. Auch er ähnelt denen, die bei den Newa-FRA gebaut wurden. Und ein solcher wie in Steffenshagen war eben in Neuenkirchen. Die Newa-Abteilungen trugen in der Brigade auch 30er-Nummern, Wolchow 20er.«

EDIT (21.11.2007)
Weil ich die Erklärung im ersten Anlauf falsch verstanden habe, hat sich Burkhard noch einmal korregierend gemeldet: »Beim vergleichsweise späten Bau der Wolchow - Stellung in Neuenkirchen / Rügen - etwa um 1980 - lag bereits eine Standardisierung für alle Fla - Raketen - Bauten vor, anders als noch in den 1960er Jahren. So sah der Kasernenbereich von Wolchow in Neuenkirchen dem vom Newa ähnlich und nicht mehr den alten Wolchow-Bauten aus den 1960er Jahren. Ähnlich verhält es sich mit dem Mittelpunkt oder Gefechtsstand in der Feuerstellung. Am besten - auf die Nummern der FRA schauen! 20er - Wolchow, 30er - Newa, FRAG (S-200) 431 und die erste S-300 - FRA in Retschow eben die erste 50er Nummer! Meines Wissens trifft das Prinzip auch auf die 41. FRBr zu. Auch ein Luftbild gibt Aufklärung. 6 Startrampen - Wolchow, 4 für Newa.«

Ob ich das jetzt richtig gerafft habe? "Rampenknechte", setzt Euch hin - ja, Du! - und erarbeitet eine schlüssige und verständliche Übersicht der FRT der NVA über die Zeit ... ich setzte sie gern ins World Wide Web! Versprochen.

Kommentare:

  1. In Neuenkirchen (da war ich von 85-87) lag die FRA 4325. Die Verteilung der Stellug war nicht so viel anders als in den anderen Stellunge der FRBR43, aber wegen der Hügellage war halt alles etwas komplizierter als im flachen Wald

    AntwortenLöschen
  2. Das ist richtig, ich war auch von 85-87 da und habe auch die anderen Stellungen an der Küste gesehen, also Abtshagen, Hinrichshagen, Barth-Fuhlendorf etc. Die Gefechtsstände waren alle ähnlich aufgebaut, nur durch die Hügellage war auf Rügen alles ein wenig gestreckter.

    AntwortenLöschen
  3. Die Stellung in Neuenkirchen war immer schon eine Wolchow Stellung. Bis 1983 Wechselfeuerstellung der FRA-4321, Abtshagen, ab 1983 FRA-4324. Kommandeur: Oberleutnant Münzberg. 1985-1989 habe ich die Abteilung übernommen und geführt. 1988 in FRA 4324 umbenannt, da die 4324 Retschow den S-300 erhielt und 4351 wurde. Neuenkirchen war keine Sonderabteilung oder neuer Wolchowkomplex. So wie alle S-75 der Streitkräfte. Das Einzigartige daran war, das sie sich nicht im Wald versteckte, sondern offen da lag. Hatte enorme Vorteile in der Ortung und Bekämpfung aller Luftziele. Die Vernichtungszone betrug von 0 - 360 Grad fast 100 %, die örtliche Rose gering. Nur bei bestimmten Wetterbedingungen groß ( Reflektion Wasseroberfläche der Ostsee.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War mit zum Gefechtsschießen in ashaluk 1986 im März mit Hptm. Mraß und Oblt. Zernicke wurden verlegt von Abtshagen nach Neuenkirchen wegen Neubau eines B Objektes in Abtshagen waren dort von Februar-Oktober 1986 . ich war in der startbatterie

      Löschen
  4. Lach ja der Rundblick war schon toll. werde nie vergessen wie auf den linenbus aus bergen gehandelt wurde lol tief und langsamfliegendes ziel ...

    AntwortenLöschen
  5. War da Mai 90 - März 91, habe alles mit abgebaut. War `ne merkwürdige Stimmung da zu der Zeit. Letzter Kommandeur war Hptmn. Oppermann.

    AntwortenLöschen
  6. ja ja das mit den ausblick stimmt schon war einer der ersten die den spatenstich gemacht haben dort es ging im herbst 78 oder frühjahr 79los war schon irgentwie ne gute zeit vor allem als kraftfahrer
    da hatte man bisschen seine freiheit :-)wenn man baumateriel geholt hat war letzten sommer mal dort gewesen

    AntwortenLöschen
  7. war von 87-89 da, wenn man zurück denkt wars doch eine schöne Zeit. Habe über 350 Dienste in der Telefonzentrale abgerissen, nebenbei noch 110 Wachen geschoben.
    Komandeur war Oberstleutnant Uhle, Stabschef Hauptmann Oppermann, KC Hauptmann Schiebe.

    gibts irgendwo noch Seiten wo man ehemalige finden kann.

    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War von 88-90 uffz in der kabine fürs raketenleitsystem, War eine schöne Zeit, 2015 mal da gewesen und richtig erschrocken,

      Löschen
    2. Gruß vom Planzeichner "Schlips". Leider habe ich nicht mehr alle Leute so in Erinnerung. Anonym hat sicher auch einen Namen? Ich hatte schon mal kurz Kontakt mit "Senno" "Bärchen" usw. Kannst Dich ja mal melden!

      Löschen
    3. war da von 88-90 pw an dich erinnere ich mich Mario Buttler

      Löschen
  8. ,,Heinz,,Hesse FRA 433314. November 2010 um 22:11

    hallo zusammen!habe letzten sommer dort bilder gemacht(FRA 4324 Neuenkirchen S 75 Wolchow)
    GS war identisch mit den Mittelpkt.en der S 125 der 43.FrBR.Ringstraßensystem gab es dort nicht.
    wer möchte,einfach mailen
    hermann.ilsenburg@t-online.de

    AntwortenLöschen
  9. ja,das waren noch zeiten damals in neuenkirchen.ich war von 1986 bis 1988/1dort.ich war dort kommandeursfahrer von major bzw.dann oberstleutnant uhle.damals war hauptmann opperman noch oberleutnant und politnik.ich war bei den funkortern eingeteilt,war aber fahrer und hab wachen gestanden.bei den batzen war damal noch oberleutnant zernicke undoberleutnant fritz wenn ich mich recht entsinne.aber das kann ja herr uhle besser schreiben.denn ich habe eben gesehen das er hier auch etwas geschrieben hat.ich war nach der wende schon ein paar mal dort und habe mir den zunehmendemn verfall angesehen.bin eben auch grad auf der insel zur reha, und werde wenn es die zeit erlaubt auch noch enmal dort hin fahren.es würde mich einmal interessieren wo herr uhle und die anderen offiziere jetzt tätig sind.wenn jemand mit mir kontakt aufnehmen möchte ist hier meine emailadresse.thomas.kosubke@ yahoo.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi thomas komme doch bitte mal zu facebook

      Löschen
  10. Hallo,
    ich wollte mich auf dieser Seite einmal melden.
    Von 1988-1990 war ich in NK als Planzeichner-Uffz. Besser bekannt als "Schlips". Wer Kontakt aufnehmen möchte: binder@hotmail.de. Gruß an Frank Maelzer und ein Dank an Herrn Hesse für die Bilder.
    Kontakt habe ich leider auch nicht zu Ehemaligen. Lt. Liese wohnt bei mir in der Gegend. Mit Silke Olschewski (ZB Küche) hatte ich mal kurz Kontakt über Stay friends. Hat jemand etwas von Ronald "Charlie" Braun gehört?
    Ansonsten suche ich noch Bilder der Raketenstellung mit Technik. Möchte eventuell ein Diorama bauen (falls Hptm. Bartsch nicht schneller war). Gruß U.Binder

    AntwortenLöschen
  11. Hallo
    War von 83 - 86 in NK der sommer war immer schön aber die Winter. Oppi war damals gerade von der Schule gekommen und war mein Zugführer.Richtig ich war Planzeichner mein spitzname war Emma.Grüsse alle Ehemaligen.
    D.Emmerich (detlefemmerich@hotmail.de)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo alle miteinander,
    habe noch eine (für einige vielleicht verwirrende Information). Habe von 80-82 in Kirchdorf gedient. War 11/12-81 als (Hilfs)-fahrlehrer in Barth. Wir mußten mit als zukommandierte Fahrlehrer mit der gesamten Besatzung die komplette Stellung mit allem, was Räder hatte, in einer Nacht nach Rügen, es müßte Neuenkirchen gewesen sein, verlegen. Ich weiß noch, dass ein mächtiger Schneesturm gewütet hat und kann mich bei Ankunft an bergiges offenes Gelände erinnern, was eben für Wolchow`s ungewöhnlich war.
    Bevor es in der Nacht in Barth los ging, standen wir ewig im fertigen Marschband und warteten auf den Abmarschbefehl. Da gerade die "Polenkrise" war, ging sogar das Gerücht um, dass wir wieder alles in Stellung bringen müssen, da man Angst vor dem großen "Knall" hatte. Irgendwann ging es dann doch los. Beim Kurven durch die Straßen von Barth riefen uns tatsächlich ältere Männer sinngemäß zu, "....los Jungs, jetzt zeigst den mal...."
    Barth war von dem Tag an leer (sollte renoviert werden?)

    AntwortenLöschen
  13. jo moin leute ich war in neuenkirchen zivie in der küche kenn einer von euch noch den hauptmann bartsch ????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genannt auch wackelvotze, War doch von der wackelantenne

      Löschen
  14. hallo alle miteinander.
    ich war auch da, in neuenkirchen, von 1983 bis 1990, zuletzt als stabschef, hauptmann keppke.
    wo einige der alten kameraden geblieben sind weiß ich, wenn jemand daran interesse hat, bitte melden
    P.S. wohne immer noch auf der insel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hartmut K. noch erinnerung an dein sva-oberfeld fals interesse kontakt aufnahme???

      Löschen
    2. Hallo ich erinnere mich gut war auf der pw Mario Buttler

      Löschen
    3. Hallo miteinander. An meinen SVA Oberfeld erinnere ich mich sehr gut und gerne.
      Wohne immer noch auf der Insel.
      Hartmut Keppke, letzter Stabschef der FRA 4325 in Neuenkirchen

      Löschen
  15. Moin Leute ich habe in der •FRA - 4325 Neuenkirchen als Zivie gedient nun mal eine Frage , es gab dor einen Mario Behrens oder so der war Med dort und zum Schluss hatte er was mit der Küche zu tun , er war ein schwarzer , hat jemand eine Ahnung wo er jetzt steckt ne Telefonnummer oder ne emailadresse vielleicht ? vielen herzlichen dank .

    AntwortenLöschen
  16. Ja klar, wo ich den Namen lese habe ich ein Bild vor mir (Buddelflink?). Es gibt übrigens ein Traditionszimmer in Sanitz. http://ddr-luftwaffe.blogspot.de/search/label/Sanitz
    Gruß Ulf

    AntwortenLöschen
  17. Hallo alle miteinander, war von 1984 - 86 in der 4303 Hinrichshagen als Richtfunker. War nicht die schlechteste Zeit unter KC Richter und Oberfeld Gnedel.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo miteinander, ich war von 89-90 als MKF in Neuenkirchen. Kennt jemand noch meinen ehemaligen ZIVI KUBA?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar! Der wohnt immer noch in Vieregge. ;)
      Moin Ulf Grüsse von der Insel!

      Löschen