Samstag, 15. Januar 2011

OHS - Buch, Kamenz

»Begeisterung Enttäuschung Selbstvertrauen

Offiziershochschule der Luftstreitkräfte / Luftverteidigung „Franz Mehring“

Geschichte und Geschichten«

Das Buch wird nunmehr, wenn alles klappt, zur Jubiläumsveranstaltung "100 Jahre Fliegen in Kamenz" am 26. März 2011 offiziell vorgestellt.

Aus der Werbung:
»Autoren: 82 Autoren um Dr. Herbert Bellanger, Kamenz
Verlag: AEROSHOP, Kamenz
Umfang: über 300 Seiten mit 340 Abbild. teilweise farbig
Einzelpreis: vorauss. 29,90 EUR
1. Auflage 2011, ISBN: 978-3-00-033170-1


Erstmalig und umfassend beschreiben 82 Autoren in 98 Beiträgen die Geschichte der Offiziershochschule der Luftstreitkräfte / Luftverteidigung "Franz Mehring" der Nationalen Volksarmee der DDR. Die Autoren kommen aus den verschiedensten Dienststellungen, die es an der Schule gab und stellen ihre Sicht auf das Leben und die Ausbildung in ihrer Dienstzeit dar. Dazu gehört auch Sigmund Jähn, der erste Deutsche im All. Beiträge aus der sächsischen Politik und der Bundeswehr ergänzen das so entstandene Mosaik durchaus widersprüchlicher Ansichten.

Neben Geschichte und Geschichten informieren Fotos, Dokumente, Grafiken und Zeittafeln umfassend über die Entwick-lung der Hochschule von den Anfängen im Jahr 1952 bis zum Abschluß ihrer Konversion 2008 in Kamenz. Dieses Buch schließt eine Lücke in der Geschichtsschreibung zur NVA und zum Hochschulwesen der DDR.

Verlag: AEROSHOP GmbH
Macherstr. 52 a, 01917 Kamenz
Telefon 03578/7849-0, Telefax 7849-29
http://www.aeroshop.de/ , mail@aeroshop.de

=> Bestellmöglichkeit

Einen ersten Eindruck gibt bereits das umfangreiche Inhaltsverzeichnis des Buches:

* Vorwort - Hans Süß
* Redaktionelles Vorwort - Herbert Bellanger, Gert Schimmelpfennig, Ludwig Sende

Zur Geschichte der Offiziershochschule der Luftstreitkräfte / Luftverteidigung „Franz Mehring“

* 38 Jahre im Dienst für die Ausbildung von Offizieren der LSK/LV
Herbert Bellanger
Danksagung
Anlage: Bildungsabschlüsse der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“ und ihrer Vorgänger

* Grafische Darstellung zur Chronik der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“
Werner Jahnke, Ludwig Sende, Hans Süß

* Zeittafel zur Chronik der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“
Wichtige Ereignisse an der Offiziershochschule und in den LSK/LV
Herbert Bellanger, Werner Jahnke, Gert Schimmelpfennig, Ludwig Sende, Manfred Vogel

* Strukturen der Offiziershochschule der LSK LV „Franz Mehring“
Zusammengestellt von Ludwig Sende

* Personelle Besetzung von Leitungsfunktionen an der Offiziershochschule der LSK/LV und ihren Vorgängern in Kamenz
Zusammengestellt von Gert Schimmelpfennig und Ludwig Sende

* Bildteil Führungskräfte der Lehreinrichtungen
Zusammengestellt von Gert Schimmelpfennig und Ludwig Sende

* Absolventen der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“ oder ihrer Vorgänger, die in ihrer Laufbahn zum General ernannt wurden
Zusammengestellt von Gert Schimmelpfennig

* Hochrangige ausländische Besuche an der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“
Zusammengestellt von Gert Schimmelpfennig

Geschichten aus dem Leben an der Offiziershochschule der Luftstreitkräfte / Luftverteidigung „Franz Mehring“ und ihren Vorgängern

* Der Anfang in Kamenz
Otto Leopold

* Als ingenieurtechnischer Offizier an der Offiziershochschule, an drei ihrer Vorgänger und am Militärtechnischen Institut
Waldemar Meyer

* Krieg in Korea - Spionage in Kamenz - Todesurteil in Cottbus
Herbert Bellanger

* Lebensinhalt Lernen und Lehren
Ludwig Sende

* Militärische Ausbildung in Gesamtinteresse der Heranbildung zum Offizier
Gert Schimmelpfennig

* Waffenbrüder - Klassenbrüder - vereint unbesiegbar!
Hans-Jürgen Orschel

* Studium von Offiziersschülerinnen
Brigitte Barthel, Christa Lindner

* Einsätze in der Volkswirtschaft
Gert Schimmelpfennig

* Erinnerungen an die Ereignisse in Dresden im Oktober 1989 - und an Jahre zuvor
Klaus Wagner

* Auf beiden Seiten des „Eisernen Vorhangs" - oder, vom Soldat sein, einst, im zerrissenen Deutschland!
Gunter Fichte

* Vom Offiziersschüler zum Logistiker
Jan Harbott

Geschichten zur Heranbildung von Offizieren des Fliegeringenieurdienstes

* Kursant 1952 bis 1954
Manfred Jung

* Erinnerungen an den Juni 1953
Gottfried Schönberg

* In der VS-Stelle Fliegertechnische Ausbildung
Herbert Heinz

* Offiziershörer und Fernstudent
Gotthard Hahn

* Zur Geschichte des Lehrstuhls Elektrospezialausrüstung (ESP)
Rolf Krumbiegel

* Zur Geschichte des Lehrstuhls Funk- und Funkmessausrüstung (FFMA)
Heinrich Marquardt

* Von der Handwerklichen Ausbildung zur Truppeninstandsetzung
Wolfgang Müller

* Fachlehrer / Zugführer in der Fachrichtung Fliegeringenieurdienst
Klaus Weiland

* In der Sektion Fliegeringenieurdienst
Heinz-Peter Jährig

Geschichten zur Heranbildung von Offizieren der Funktechnischen Truppen

* Zu Geschichte und Geschichten der Fachrichtung/Sektion Funktechnische Truppen (FuTT)
Wolfgang Arndt, Norbert Röcker, Ewald Schmidt

* Offiziersschüler von 1957 bis 1960
Ulrich Huse

* Bei der UNO in Namibia
Siegfried Bruse

* Offiziersschüler und Stationsleiter in der Sektion Funktechnische Truppen
Bertram Flemming

Geschichten zur Heranbildung von Offizieren der Fla-Raketentruppen (FRT)

* Rückblick auf meine Laufbahn 1954-1990 in der Luftverteidigung der Deutschen Demokratischen Republik
Hans-Ferdinand Schäller

* Lehr- und Ausbildungsregiment 12
Dieter Bertuch

* Als Lehrgruppenleiter / Kompaniechef bei Fla-Raketen
Jochen Schmidt

* Soldat? Student?
Fragmentarischer Rückblick auf die Zeit an der Offiziershochschule in Kamenz
Mirko Buggel

Geschichten in der Heranbildung von Militärfliegern

* Zur Heranbildung von Militärfliegern an der Offiziershochschule der Luftstreitkräfte / Luftverteidigung „Franz Mehring“
Gerhard Fiß

* 1. Fliegerregiment in Cottbus
Lothar Matthäus

* Anfangsausbildung von Flugzeugführern in Kamenz
Werner Tietz

* Ein Tag, den man nicht vergisst
Hans Rost

* Flugschüler in Kamenz, Bautzen und Rothenburg
Sigmund Jähn

* Eine „Besondere Ausbildungsgruppe“
Günter Nimtz

* Erinnerungen an den direkten Übergang von der L-29 auf die MiG-21 im JAG-15
Rolf Krause

* Von der L-29 direkt auf die MiG-21 - ein Sprung in der Jagdfliegerheranbildung
Dieter Kulitzscher

* Rettet den Piloten!
Gerhard Fiß

* Zur Ausbildung im Hubschrauberausbildungsgeschwader-35
Peter Zahl

* Die Sicherstellung der fliegerischen und Gefechtsausbildung durch das ingenieurtechnische Personal
Klaus Berndt

Geschichten zur Heranbildung von Offizieren für die Führungsorgane

* Zur Entstehung der Fachrichtung / Sektion Führungsorgane
Werner Raue

* Erinnerungen an die Sektion Führungsorgane
Reinhart Schmidt

* Zur Geschichte des Lehrstuhls Nachrichten und Flugsicherung
Manfred Vogel

* Meine Zeit an der Offiziershochschule - Erinnerungen
Bodo Maletzki

* Dispatscher in Kamenz
Hartmut Schumann

Geschichten zum Studium der Gesellschaftswissenschaften und zur Heranbildung von Politoffizieren

* Soldatsein und Philosophie
Hermann Schierz

* Wenn schon, dann nur nach Kamenz!
Walter Hundt

* Zur Entwicklung der gesellschaftswissenschaftlichen Ausbildung und der Sektion Gesellschaftswissenschaften
Eberhardt Freymuth

* Militärpädagogische Aus- und Weiterbildung
Martin Kotsch

Geschichten zum Studium in der Grundlagenausbildung

* Zu meiner Dienstzeit an der Fliegertechnischen Schule und späteren Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“ von 1952-1977
Günter Petersohn

* Zur Entwicklung der militärischen Körperertüchtigung an der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“
Günter Behrendt

* Erinnerungen als Kommandeur der Sektion Allgemeine Grundlagen
Gert Schimmelpfennig

* Zur Sprachausbildung an der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“
Hans-Jürgen Orschel

* Die Mathematik - ein wichtiges Grundlagenfach in der Heranbildung zum Offizier
Bernd Heinsdorf, Lothar Kunath, Gerhard Seifert

* Das totale Differential
Jens Bellanger

* Zur ingenieurtechnischen Grundlagenausbildung
Ludwig Sende

* Hochschulreife an der Offiziershochschule „Franz Mehring” - Bildung für alle
Walter Janke

Zu Forschung, wissenschaftlicher und Neuererarbeit

* Wissenschaftlicher Gerätebau - Gründung und Zielstellung
Peter Gebert

* Leistungen, Auszeichnungen und Erfahrungsaustausch in der wissenschaftlichen und Forschungsarbeit
Gert Schimmelpfennig

* Ausgewählte Probleme der wissenschaftlichen Arbeit an der Sektion Gesellschaftswissenschaften
Eberhard Freymuth

* Forschung im Verbund Profilsektion und Stellvertreter Ausbildung und Forschung
Norbert Deutschmann

* Programmierte Ausbildung
Gottfried Schönberg

* Dissertationen, verteidigt von Angehörigen der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“ einschließlich ihrer Vorgänger
Zusammengestellt von Gert Schimmelpfennig

* Bücher, veröffentlicht von Angehörigen der Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“ einschließlich ihrer Vorgänger
Zusammengestellt von Gert Schimmelpfennig

* Publikationen von Angehörigen der Offiziershochschule in militärischen und technischen Fachzeitschriften sowie in der Schriftenreihe der Offiziershochschule
Zusammengestellt von Gert Schimmelpfennig

Geschichten zur Rückwärtigen Sicherstellung

* Zur Arbeit der Rückwärtigen Dienste der Nationalen Volksarmee sowie des Nachkommandos der Bundeswehr
Walter Ball, Harri Hartmann, Manfred Nabel

* Von der Offiziershochschule ins Wehrbereichskommando Mainz
Christina Förster

* Zum Medizinischen Dienst in Kamenz
Frank Klinger

* Anekdotisches aus dem Medizinischen Dienst an der Kamenzer Offiziershochschule
Peter Schneck

* Grundwehrdienst an der OHS
Peter Dietzel

Geschichten zum gesellschaftlichen Leben, zu Kultur und Sport

* Bildende Kunst an der Offiziershochschule
Hans Fritsch

* Der Große Saal des Hauses der NVA - Erlebnisse im Klub I
Hermann Schierz

* Kulturpolitisch-ästhetische Bildung - aber fast ohne Ausbildungszeit!
Günter Zimmermann

* Zur Rolle von Kultur und Kunst in den LSK/LV
Walter Müller

* Armeesport in Kamenz 1952 bis 1990
Gert Schimmelpfennig

* Segelflugerinnerungen an die Kamenzer Offiziershochschule
George Heinrich

Geschichten auf dem Weg der Offiziershochschule der Luftstreitkräfte/
Luftverteidigung „Franz Mehring“ in die deutsche Einheit


* Die Offiziershochschule der LSK/LV „Franz Mehring“ in der Wendezeit
Alois Zieris

* Die Offiziershochschule der LSK/LV nach Übernahme in die Bundeswehr
Hartmut Andrews

* Persönliche Eindrücke über die Offiziershochschule der LSK/LV
Dierk R. Schlegtendal

* Studium am Technikum Kamenz e.V.
Karlheiner Köcher

* Studium an der Außenstelle Kamenz der Technischen Universität Dresden
Karl Milthaler

Zur Konversion der Kamenzer Liegenschaften der Offiziershochschule der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung nach ihrer Schließung 1991

* Geleitwort zur Konversion der Offiziershochschule der LSK/LV
Peter Vogler

* Kamenz als Garnisonsstadt und die Offiziershochschule der LSK/LV
Hans Süß

* Konversionsmaßnahme Offiziershochschule Kamenz zum Verwaltungszentrum Kamenz
Torsten Pfuhl

* Aus der Offiziershochschule „Franz Mehring“ ist ein modernes Behördenzentrum geworden
Georg Milbradt

* Feiern können wir auch die Konversion von Vorurteilen
Roland Dantz

* Laudatio zur Wiederaufstellung der Büste Sigmund Jähns im Statistischen Landesamt des Freistaates Sachsen
Gerhard Fiß

* Gedenktafel für den ersten Deutschen im All
angebracht 2008 im Foyer des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen

* Gegen das Vergessen von Geschichte und Kamenzer Fliegertradition der letzten 100Jahre
Gunter Fichte

* Danksagung

Liegenschaften der Offiziershochschule der LSK/LV in Kamenz
Militärische Nutzung bis 1990/91 und zivile Nutzung nach der Konversion

Zusammengestellt von Manfred Nabel, Gert Schimmelpfennig, Ludwig Sende, Matthias Staude und Andreas Büttner

* Kaserne Kamenz Objekt I
* Kaserne Kamenz Objekt II
* Flugplatz Kamenz Objekt III

Anhang

* Abkürzungsverzeichnis
Zusammengestellt von Gert Schimmelpfennig

* Verzeichnis der Autoren und Gestalter
Zusammengestellt von Werner Jahnke und Gert Schimmelpfennig

Links:
http://www.aeroshop.de/flightshop/
http://www.ohslsklv.de/
http://home.snafu.de/veith/ohs.htm
http://home.snafu.de/veith/ausbildu.htm
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com/2009/04/konversionsmanahme-offiziershochschule.html
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com/2009/05/geschichte-und-geschichten-der.html

Kommentare:

  1. Die erste Auflage des Buches über die OHS der LSK/LV - es waren nur 500 Exemplare -ist inzwischen vergriffen.

    Der Verlag hat bei der Druckerei einen unveränderten Nachdruck bestellt und bereits bezahlt. Mit seinem Erscheinen ist Mitte Juni zu rechnen.

    www.aeroshop.de nimmt weiter Bestellungen an, auch über mail@aeroshop.de.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich war selbst in der Ausbildung an besagter Einrichtung ueber 5 Jahre. Hatte fuer mich die Zeiten einer Veraenderungsnotwendigkeit in gesellschaftlicher Hinsicht bereits in 1987 endgueltig erkannt und wurde mit Anfeindung gewuerdigt. Die Herren, welche in diesem Buch Geschichte wiedergeben, sind Menschen, welche die Wahrheit "niemals" werden bekunden. Es waren Verblendete, an Honecker und sein Regime glaubende Menschen. Ich empfinde es als eine Schande, dass ausgerechnet diese Leute, Geschichte ueber einen Zyklus, den sie selbst aktiv mitgestaltet haben, ein Buch schreiben und auf Resonanz warten. Dies war doch letztendlich nur ein wirtschaftlicher Aspekt.
    Generationen von Absolventen dieser Einrichtung haben immer noch Probleme bei der Arbeitssuche. Die Herren sitzen in gesicherter Rente und denken uebr ihre Vergangenheit nach und schaden mit ihrem vermeintlichen Geschichtsabschluss nur Denen, die versuchen mit ihrem Hintern an die Wand zu kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Kamerad Anonym,
      leider musste ich im letzten Jahr sehr viel Zeit im Krankenhaus verbringen. So stoße ich erst jetzt auf Deine Antwort zum Erscheinen des unveränderten Nachdrucks unseres Buches über die Kamenzer Offiziershochschule. Wenn Du über 5 Jahre bei uns „in der Ausbildung“ warst, meinst Du im Normalfall ein Jahr Hochschulreife und vier Jahre Diplomstudium. Dabei hoffe ich sehr, dass Du Dich selbst bemüht, Dich selbst ins Studium gekniet und Dich für einen ordentlichen Abschluss angestrengt hast. Dann hat Dir die OHS geholfen, im Leben zu bestehen. Sollte das nicht so sein, würde ich es sehr bedauern. Allein sieben unserer in den 60er Jahren geborene Autoren wirken in zwei Gesellschaftssystemen erfolgreich.
      Du schreibst „ ... die Herren, welche in diesem Buch Geschichte wiedergeben, ... waren Verblendete, an Honecker und sein Regime glaubende Menschen.“ Zu den Autoren zählen ein Generalleutnant und ein Oberst der Bundesluftwaffe, aus Sachsen ein Ministerpräsident, ein Oberbürgermeister und ein Vorstandsvorsitzender einer Aktiengesellschaft. Hängst Du Dein Plakat „Verblendete“ auch ihnen um? Zu unseren Autoren gehören nicht nur „Herren“, auch Damen. Hast Du überhaupt in unserem Buch gelesen?
      Übrigens: Keiner, der an diesem Buch mitarbeitete, erhielt außer seinem Autorenexemplar auch nur einen Cent. Aus wirtschaftlichem Aspekt sind wir über 80 Verblendete.

      Herbert Bellanger

      Löschen
    2. Kameraden, ich finde es gut, dass das eine oder andere kontrovers diskutiert werden sollte,aber dennoch finde ich dieses Buch sehr spannend. Ich selbst habe von 1986 bis 1990 mein Studium an der OHS absolviert und ja, ich bin heute noch stolz darauf. Es war eine schöne mitunter nicht immer einfache Zeit, dennoch möchte ich diese Zeit nicht missen. Beim Lesen von Büchern aus der DDR Zeit blende ich persönlich alle politischen Aspekte aus, da soll sich jeder selbst sein Bild machen. Die Geschichte der OHS ist ein Teil deutscher Militärgeschichte und wird dies auch bleiben ! Dank an Herrn Oberst a.D. Bellanger und seinen fleißigen Helfern die dieses Buch ermöglicht haben

      Löschen
  3. Dieses Buch gehoert in die Versenkung. Beschreibend eine historischen Etappe, die eigentlich niemand interessiert oder ist da jemand? All die Menschen, die vertraut und "dienstbeflissen" waren,kaempfen heute ohne eure Unterstuetzung um ihr Dasein und Ihr glaubt ernsthaft noch daran, dass ihr Helden wart? Ihr Herren Offiziere. Das ihr habt einem Freymth die Moeglichkeit gegeben, sich zu aeussern, ist politisch gesehen ein.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NVA-Forscher schreibt:
      "Dieses Buch gehoert in die Versenkung." Warum eigentlich? Es zeigt, wie verschiedene Menschen diese Bildungseinrichtung erlebt haben. Auch subjektive Meinungen gehören zur objektiven Geschichte. Nur so kann der Historiker reale Einschätzungen treffen.
      "Das ihr habt einem Freymuth die Moeglichkeit gegeben.." In unserem Staat hat jeder Bürger das Recht, seine Meinung zu äußern. Warum soll dies Herrn Freymuth verboten werden?

      Löschen
  4. Nun ja, ich kenne persönlich keinen Absolventen einer OHS, der im sozialen Aus gelandet ist. Dafür eine Reihe mit beeindruckenden Karrieren. Den Grund dafür, habe ich immer in der grundsoliden Ausbildung, jenem "lernen zu lernen", gepaart mit Selbstdisziplin gesehen. Hinzu kam jenes "verfluchte" "Geht nicht, gib's nicht!" in der Truppe.

    Ich bedauere, von Deinem tragischen Schicksal lesen zu müssen.

    Ansonsten sollte es dem Markt^^^Leser überlassen bleiben, ob er das Buch will oder nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Ich war von 1984 bis 1989 Offiziersschüler an der OHS LSK/LV Franz Mehring Kamenz und freue mich über dieses Buch. Es ist nicht richtig alles schwarz oder weiß zu sehen. Es gab positive und negative Dinge im Sozialismus, aber auch heute im Kapitalismus. Die Menschen, die heute über die Geschichte der DDR und der NVA richten wollen, hätten auch zur damaligen Zeit Einfluss auf die Politik nehmen können. Sie haben es meist nicht getan oder waren damals noch zu jung bzw. nicht geboren.
    Das Buch zeigt ein Stück unserer Geschichte und ist damit mehr als wertvoll.

    Ein Absolvent der OHS LSK/LV 1989 aus der Fachrichtung Rückwärtige Dienste.

    AntwortenLöschen
  6. Von 1960-1961 war ich Offiziersschüler an der gerade erst gebildeten Offiziershochschule unter Leitung von Oberstltn.Dowidat.Meine Ausbildung erfolgte auf dem Gebiet der Funktechnik auf der P12 und der P30 im Objekt2.Kompaniechef war Hauptmann Weber.Die Ausbildung war über 4Jahre angelegt.Die gesamte Kompanie wurde dann nach Frankfurt /Oder versetzt.Die Ausbildung erfolgte dort weiter unter der Flagge der LSK/LV. Mit 7 meiner Kameraden schlossen ich das Studium eher ab.Für uns war mit Offizieren von Pinnow (Major Naumann und Raspe) eine Weiterqualifizierung in der UdSSR ( Ulan-Ude) auf dem Wolchow-Komplex vorgesehen.Der Einsatz später erfolgte später je nach Bedarf im Fla-Reg. 14 bzw 16.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe das Buch mit Interesse und Schmunzeln gelesen. Bei der Vorlesung zum "Totalen Differential" saß ich neben OS N., der mit dem Lachkrampf.

    Ich war von 83 bis 87 im FID mit Diplom ausgebildet worden und muß sagen, daß mir die OHS sowie mein menschlicher Zugführer Mj. Kießig sehr viel fürs Leben gegeben haben.
    Abgesehen vom politischem Firlefanz und den für mich nach 1990 nicht mehr angewendetem techn. Fachwissen, habe ich aber von den dort gebildeten Charaktereigenschaften sehr profitiert.

    Seit 1990 bin ich ein sehr erfolgreicher unabhängiger Unternehmer in mehreren international agierenden Bereichen geworden. Ich gebe zu, daß ich das auch der in Kamenz mit anerzogenen Disziplin und dem Durchhaltevermögen sowie meinem menschlichem Vorbild Siggi Kießig mit verdanke.

    Es kommt eben immer darauf an, was man aus den Herausforderungen des Lebens so macht.
    Also Danke an die Autoren für einige Erinnerungen aus meiner Jugendzeit.

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

  9. Auch ich war in den 80'er Jahren als Student an dieser "Bildungseinrichtung"...

    Es waren vergeudete Jahre in einem totalitären, undemokratischen System der Bespitzelung, der Unfreiheit, der Gleichmacherei, der Unterdrückung Andersdenkender, der Ineffizienz und eines insgesamt stetig sichtbar gewordenen Niedergangs in allen Bereichen dieser Gesellschaft/Gesellschaftsordnung.

    Eine verklärte Sicht auf einzelne "Machterhaltungsorgane der SED" ist ein Schlag ins Gesicht all jener, die aufgrund ihrer "unpassenden Weltanschauung" gedehmütigt, inhaftiert oder gar um ihr Leben gebracht wurden.

    "Disziplin und Durchhaltevermögen" wurden jungen Menschen bereits in anderen Epochen deutscher Geschichte "anerzogen"... Dies ist meiner Meinung nach nicht im Mindesten ein Kriterium für irgend eine Beurteilung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es dauert mich von Deinem tragischen Schicksal zu lesen.

      Mehr zum Thema Opferrente erhälst Du hier: http://ddr-luftwaffe.blogspot.com/2012/05/zwangsarbeit-und-politische-haftlinge.html

      P.S. Lieb, daß Du Dich extra für diesen Kommentar bei Google angemeldet hast.

      Löschen