Dienstag, 25. Dezember 2012

C-Waffeneinsatz in Syrien?


Und "ewig grüßt das Giftgas":

»Syrische Rebellen haben berichtet, dass bei Kämpfen in der Stadt Homs Giftgas eingesetzt worden ist. Bei dem Angriff der Regierungstruppen seien sechs Rebellen gestorben. Sie hatten ein geruchloses Gas und weißen Rauch eingeatmet, so die Berichte der Rebellen ... Beobachter Rami Abdel Rahman äußerte, dass eine verbotene chemische Waffe eingesetzt worden sei.«
http://www.shortnews.de/id/1001208/syrien-giftgaseinsatz-in-homs-aktivisten-berichten-von-geruchlosem-rauch
http://www.stern.de/news2/aktuell/syrien-setzte-angeblich-bomben-mit-toedlichem-gas-ein-1946678.html

Nach Informationen der offenbar nicht regierungsfreundlichen "Gesellschaft der Syrischen Amerikanischen" Medizin (Syrian American Medical Society) hätte der Einsatz von 3-Chinuklidinylbenzylat (auch als "Agent-15", QNB oder "BZ", Benzilsäureester, bezeichnet) zum Tod der 6 Anhänger der Bewaffneten Opposition geführt. Ein "Problem" ist nun wohl, daß dieses Gas sich nicht im Arsenal der Regierungstruppen befinden soll, aber angeblich leicht herzustellen sei. Wenn die Meldung überhaupt stimmen sollte, nicht daß der "Bewaffneten Opposition" ihre eigene Chemiebude um die Ohren geflogen ist?! Siehe auch:
http://www.businessinsider.com/agent-15-chemical-weapon-used-in-syria-2012-12
http://sams-usa.net/syrians-get-guide-to-chemical-weapons-preparation/

Übrigens, die USA sollen "BZ" in Vietnam eingesetzt haben. Ihre Bestände an BZ wären 1990 vernichtet worden.

Interessant: Der israelische stellvertretende Ministerpräsident Mosche Jaalon zweifelt den C-Waffen-Einsatz an. Nach »derzeitiger Lage gebe es keine Bestätigung oder Beweise, dass die Führung in Damaskus auf die Waffen zurückgreife « denn die »Opposition habe ein Interesse an einem internationalen Militäreinsatz«.
http://www.n-tv.de/politik/Israel-Keine-Beweise-fuer-Giftgas-article9857971.html

Kommentare:

  1. "Ein Mitglied der Rebellen der so genannten „freien syrischen Armee“ behauptete, sie seien Imstande, C-Waffen zu produzieren.

    Bassam Dad, politischer Berater der freien syrischen Armee machte diese Äußerungen am gestrigen Mittwoch im Gespräch mit der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

    Al-Dad hob hervor, diese Rebellengruppe werde bei Bedarf C-Waffen lediglich gegen die Regierung des syrischen Präsidenten Baschar Assad einsetzen.

    Der Kommandeur der syrischen Präsidialgarde gab am 23. Dezember 2012 bekannt, sieben syrische Soldaten seien beim Angriff von Rebellen mit chemischen Kampfstoffen infolge der Einatmung des gelben Giftgases getötet worden."
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/215434-rebellen-freier-syrischer-armee-wir-k%C3%B6nnen-c-waffen-herstellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Propaganda geht weiter:
      foreignpolicy.com vom 15.01.2013

      Demnach gäbe es ein Telegramm vom US-Generalkonsul Scott Frederic Kilner aus Istanbul von letzter Woche, in dem er die US-Administration darüber informiert, daß definitiv am 23.12. in Homs chemische Kampfstoffe eingesetzt seien ... "natürlich" von den Regierungstruppen. Das US - State Departement wollte das nicht kommentieren.

      Löschen
    2. »Es gebe keine Beweise dafür, dass die syrische Führung neue Maßnahmen zum Einsatz von Chemiewaffen ergriffen habe, erklärte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, Tommy Vietor, am Dienstagabend (Ortszeit). Das US-Onlinemagazin "Foreign Policy" hatte zuvor unter Berufung auf eine Depesche des US-Außenministeriums berichtet, die syrischen Truppen hätten in ihrem Kampf gegen die bewaffneten Aufständischen Giftgas verwendet« (Zeit-Online, 16.01.2013 - 08:42 Uhr; AFP)
      http://www.zeit.de/news/2013-01/16/usa-usa-ruecken-von-bericht-zu-chemiewaffeneinsatz-in-syrien-ab-16084205

      Löschen
  2. Wieder so ein merkwürdiger israelischer Angriff, ngeblich: "... die freie syrische Armee habe beobachtet wie israelische Jets am Samstagmorgen in den syrischen Luftraum eingedrungen wären und in der Nähe von Assads Palast in Damaskus, einen Standort für chemische Waffen bombardiert hätten.

    Die in hebräischer Sprache erscheinende Zeitung berichtet, dass eine in der Stadt positionierte syrische Luftabwehr Batterie auf die israelischen Jets gefeuert habe, diese den syrischen Luftraum aber unversehrt verlassen hätten."

    Es wäre fatal, wenn die syrische Luftabwehr (inzwischen) so schwach wäre.

    http://www.02elf.net/politik/israel/die-israelische-luftwaffe-soll-einen-standort-fuer-chemiewaffen-in-syrien-angegriffen-haben-93530
    http://www.upi.com/Top_News/World-News/2013/04/28/FSA-says-Israeli-jets-hit-chemical-site/UPI-90151367153367/

    AntwortenLöschen