Mittwoch, 25. August 2010

JG-7 "In Ehren außer Dienst gestellt"

„In Ehren außer Dienst gestellt“
Das Jagdfliegergeschwader-7
„Wilhelm Pieck“ der NVA

Das Buch wird am 18. September 2010 beim 20. Traditionstreffen des JG-7 / FTB-7 / NFB-7 in Werben im Spreewald vorgestellt. Die Auslieferung der vorbestellten Exemplare für Nichtteilnehmer des Treffens erfolgt ab 20. September 2010 nach Geldeingang. Herausgeber ist Peter Misch, die Autoren sind Frank Pampel, Dieter Lippold und Peter Peil unter tatkräftiger Mithilfe vieler ehemaliger Angehöriger der Truppenteile.

Zum Inhalt:
1. Der Flugplatz Drewitz
2. Kurzer Abriss der Entstehung und der Entwicklung der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung der NVA
3. Das Jagdfliegergeschwader 7
4. Einsätze im Diensthabende System und nichtalltägliche Aufgaben der fliegerischen Gefechtsausbildung
6. Das Fliegertechnische Bataillon 7
7. Das Nachrichten– und Flugsicherungsbataillon 7
8. Episoden aus dem militärischen Alltag
9. Anlagen
Literatur- und Quellenverzeichnis
Bildnachweis


200 Seiten Inhalt, davon 31 farbig, mit 380 teilweise historischen Fotografien und Abbildungen und vielen Episoden aus dem militärischen Alltag.

Verkaufspreis: 24,25 EUR

Zu beziehen bei:
MediaScript GbR
Tiniusstraße 9 – 11
13089 Berlin

buchbestellung@mediascript.de
Telefon: 030 - 55 09 128
Telefax: 030 - 55 09 129

Kommentare:

  1. Das Buch ist ausgezeichnet gelungen.
    Ich war von 1973-1982 Reinhard "Krug"(Roland Janert) und in meinem Flugbuch sind über 20.000
    Leitprozesse eingetragen.
    Zusammen mit den LL Mj. Meinhold, Krenz, Ruhig und Zeptner habe ich viele Ab-. u. Anflüge mittes RSP-7 koordiniert.
    Dich, Peter Misch habe ich auf der ILA 2000 während der Zigarettenpause getroffen und wir haben uns kurz ausgetauscht. Du hattest mir damals von der Landung in Malwinkel erzählt ,was ich schon vergessen hatte. Vielleicht kannst Du mir bei der Suche nach dem Buch "Flugbuch" von Thomas Rüffer JBG helfen denn
    die durften wir bis 1975 auch mit betreuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    R.Janert Stfw. (In Ehren entlassen)

    AntwortenLöschen
  2. Ich war von 1967 bis 1969 beim RSP 7 im FTB 7 auf dem Flugplatz Drewitz.Ich habe 1968 in Cottbus das RSP 7 mit übernommen nach mehrwöchigen Probebetrieb unsererseits.Vorher hatten wir das RSP 5.Die Namen unserer Luftlandeoffiziere weiß ich leider nicht mehr.

    Rainer N.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ehemalige,
    bin gestern durch Zufall auf die Homepage des JG 7 gestoßen und habe die halbe Nacht alle Storys gelesen und heute natürlich sofort das Buch bestellt. Ich war Grundwehrdienstler (EK 86/1) und in den 18 Monaten "Reinhard Peleng". Stopp: nicht ganz 18 Monate, denn wir sind ja im Jan 86 nach Garz umgezogen. Dort wurde ich dann auch entlassen. Ich habe einen Großteil meiner Zeit in der GDFL (DHS) zugebracht, in Garz dann nur auf der Peilfunkstation (GAZ 66), weil wir dort keinen stationären Peilfunkerplatz in der Flugleitung (gab es dort überhaupt sowas?) hatten. Ich habe viele gute Erinnerungen an die Zeit und möchte sie nicht missen. Ich habe viele interessante Menschen kennengelernt. Aber ist ja interessant: in diesem Blog tummeln sich nur Ehemalige aus der FSK. Schon traurig, wenn man die Reste unserer Unterkunft auf den Bildern des JBG 37 sieht… Aber: den Pool gab es auf den letzten Bildern noch… Frank Wengemuth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo FTB-7,
    ich war von 72-75 in der FSK bei Hptm. Mietke und habe den "Trupp" vom SKP - 107, damals noch eine mobile Station, geführt.Auch die Dienste im DHS-keller mit den Gen. der Nachrichtenkompanie - Uffz. Schnell z.B..War eine schöne Zeit dort im Wald.
    Detlef Neumann FW.d.R.

    AntwortenLöschen