Mittwoch, 5. August 2009

Klarnamen zum "Unsichtbaren Visier"

Bei der "ersten Staffel" der DDR-Fernsehsehrie "Das unsichtbare Visier" haben mir insbesondere die "argentinischen" Episoden gefallen: Dort trafen sich - über die "Rattenlinie" kommend - deutsche Weltkriegsflieger und trainierten die dortige Luftwaffe, konspirierten in Paraguay und bereiteten die westdeutsche Wiederbewaffnung vor.

Wer waren die dortigen "Hauptdarsteller" in Wirklichkeit? An wen könnten sich die Autoren und Fernsehmacher orientiert haben?

Ranghöchter deutscher Militär in Argentinien war m.W. der General der Jagdflieger, Generalleutnant Adolf Galland. Er war in der Zeit des Präsidenten Juan Peron als "Berater für Luftverteidigung" für die argentinischen Luftwaffe tätig. Dort arbeitete er mit dem im Film ausdrücklich erwähnten Stuka-Kommodore, Oberst Hans-Ulrich Rudel, aber auch mit dem Kampfflieger, Major Werner Baumbach (nicht Bredebusch! ;-)), und dem Chefkonstrukteur der Focke-Wulf-Werke, Professor Kurt Tank, zusammen.

Nach seiner Rückkehr nach Westdeutschland war Galland als möglicher Inspekteur der neuen Luftwaffe im Gespräch.

Link mit Auflistung einiger DDR-Kundschafter:
Vorbestellung der Teile I bis VIII der Fernsehserie bei amazon.de: Klick!

Der Trailer zum Film:

Keine Kommentare:

Kommentar posten